Bienenmagnete im November!

Im November gibt es viele Herbstpflanzen, die für Bienen und anderen Insekten als Nahrung dienen. Da noch kein Frost in Sicht ist, werden garantiert die ein oder anderen Sommerblumen auch noch blühen.

Bis jetzt ist der November ziemlich mild und dadurch können einige Sommerblumen weiterhin blühen. So einen milden November hab ich noch nicht erlebt. Dadurch können Bienen und auch andere Insekten ausreichend Nektar und Pollen finden. Denn nicht nur die Sommerblumen bieten eine ausreichende Nahrungsquelle, sondern auch Herbst-und Winterpflanzen mit einfachen oder glockenähnliche Blüten mögen Bienen und Insekten.

Meine Top 3 der Bienenmagnete im November:

  1. Besenheide: die Blüten der Besenheide sind eher Knospen, aber durch ihre Form kommen die Bienen sehr gut an den Inhalt der Blüte ran.
  2. Chrysamthemen: die Chrysamthemen sind bekannte Herbstblüher. Ihre Blüte ist so aufgebaut, dass die Pollen gut sichtbar sind. Die Bienen können auf den Blütenblätter landen und problemlos den Nektar raus saugen.
  3. Dahlie: solange kein Frost vorkommt, blühen die Dahlien auch im November (Ausnahme, da die Temperatur gerade tagsüber um die 15°C und nachts um die 10°C sind). Nicht die gefüllten, sondern die einfach blühenden Dahlien bevorzugen die Bienen.

Mein Bienentipp:

Die Abende sind länger und im Garten, auf dem Balkon/ Terrasse kann nicht mehr so lange gearbeitet werden. Es beginnt die gemütliche Zeit. Ich liebe die herbstlichen Abende und nutze sie, um Gartenbücher zu lesen. Besonders die Gartenbücher, die sich mit der Thematik bienenfreundliches oder naturnahes Gärtnern befassen.

(Unbezahlte Werbung, da die Verlags Verlagsnamen erkennbar sind)

Ein besonderer Buchtipp ist das Buch von Anja Klein, welches sich komplett mit der Thematik der Bienen befasst. Es ist ein Familienbuch rund um die Biene, mit vielen Anregungen.

Eure Sandra