Im Garten und auf der Terrasse wachsen die Kräuter richtig üppig und reichhaltig. Alles sieht so hübsch aus und meine Gedanken drehen sich um, einen neuen DIY- Tipp für euch. Kräuter eignen sich sehr gut zum Basteln. Da ich meine Terrasse mit einigen Dekorationselemente verschönern möchte, passt sicher ein Kranz aus Kräutern dazu. Besonders eignen sich Kräuter, die sich gut zum Trocknen empfehlen. Folgende Kräuter könnt ihr verwenden:

  • Salbei
  • Thymian
  • Lavendel
  • Rosmarin

Natürlich könnt ihr auch andere Kräuter für den Kranz verwenden.

Für den Rohling habe ich vorab aus Efeuzweigen mir einen Kranz gebunden. Da sich Efeuzweige einfach in Form biegen lassen, eigenen sie sich gut als Kranzrohling. Efeu hat fast jeder im Garten und Draht sicher auch. Einfach die Efeublätter entfernen und anschließend die Zweige in Form eines Kreises biegen, mit Draht alles befestigen und fertig!

Beginn des Kranzrohlings!

Der fertige Kranzrohling aus Efeuzweigen!

Weitere Materialien neben dem Rohling und der Kräuter sind:

  • Gartenschere
  • Draht
  • Messer
  • Bindfaden

Ich habe als Ergänzung zu den Kräutern noch Buchsbaum und ein paar Efeuranken eingesetzt. Welche Pflanzen man noch ergänzend zu den Kräutern verwendet, dass kann jeder für sich entscheiden oder wofür man den Kranz benötigt.

Für einen stabilen Start wickelt ihr den Buchsbaum als kleines Bündel um den Kranzrohling. Wichtig ist dabei, dass ihr den Draht fest umwickelt, damit die einzelnen Kräuter oder Buchsbaum nicht herausfallen. Das gibt zusätzlich eine gewisse Stabilität. Im Weiteren sollten die Kräuter nicht zu kurz geschnitten sein. Es können gut 3cm Stiel vorhanden sein. Denn um die Stiele wickelt ihr den Draht. Die Kräuter werden wie ein Strauß, auf den Kranzrohling gelegt und mit dem Draht befestigt. Welche Kräuter ihr wie an den Rohling ansetzt, ist wie immer eine persönliche Geschmackssache. Entscheidend ist, dass die Kräuter im Kranz gut zur Geltung kommen und nicht unnötig von dem nächsten Strauß verdeckt werden. Ist der Kranz fertig, wird nur noch der Bindfäden für die Befestigung angeknotet. Was für eine Befestigung für den Kranz gebraucht wird, entscheidet ihr nach seiner Verwendung.

Hier sieht man deutlich, wie unterschiedlich die Kräuter im Kranz zur Geltung kommen. Die verschiedenen Wuchsformen der Kräuter macht den Kranz zu einer verschlungenen Wildnis.

Der fertige Kräuterkranz hat seinen Platz an der Wand auf der Terrasse gefunden.

So ein Kranz kostet im Materialaufwand gar nichts. Denn alle Materialien befinden sich zum Größtenteils bei euch im Garten. Die schönsten DIY-Tipps entstehen im eigenen Garten.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Sandra 🌻🌸🌺