Mein Vorher- Nacher- Bild und seine Geschichte: Eine niedliche, kleine Terrasse inklusive Urlaubsfeeling!

Unsere Pool-Ecke bekommt jede Gartensaison ein neues Highlight. Sie wird von Jahr zu Jahr schöner und es macht Spaß, die Ideen in Taten umzusetzen (hier ist der Link zur Entstehung der Pool-Ecke: https://sandrasgartenwelt.blog/2019/07/24/viva-mallorca-im-garten/).

Der Wunsch eine Strandkorb zu haben, hatte mein Bruder bereits seit die Pool-Ecke in der Entstehung war. Gesagt, Getan! Meine Oma hatte riesigen Spaß als wir ihn aufgebaut haben (Erinnerungen, die man nie vergisst). Er wurde in eine kleine Ecke gestellt, damit er nicht sofort auffällt. Traumhaft schön, vorallem weil die Sonne direkt drauf scheint! Ich liebe es dort zu sitzen. Somit wurde ein schönes Urlaubsfeeling geschaffen.

Von Beginn an, stand der Strandkorb direkt im Sand, wie ihr im oberen Bild erkennen könnt. So kennt man es von der See.

Im letzten Jahr beim gemütlichen Kaffeetrinken, entwickelte sich die Idee eine kleine Terrasse samt Strandkorb zu bauen. Sie soll zum gemütlichen Verweilen einladen!

Mein Papa hat im März das schöne Wetter dazu genutzt, um diese Idee einer Terrasse zu verwirklichen! Für die kleinen niedliche Terrasse hat mein Papa einfach Paletten für die Unterkonstrution verwendet. Die obere Konstruktion besteht aus Verkleidungsplatten. Beide Materialien sind stabil und können ohne große Schwierigkeiten großeres Gewicht tragen. Optisch passt es sehr gut mit der Optik des Strandkorbs zusammen! Aus zwei einfachen Materialien ist eine wunderschöne, niedliche Terrasse entstanden!

Ich freue mich riesig darauf, den ein oder andern Kaffee mit meiner Familie zu trinken! Eure Sandra