Der Stacheldraht ist neben der Heide eine zentrale Herbstpflanze in meiner Herbstbepflanzung. Es ist keine typische Blattschmuckpflanze. Durch ihren Aufbau erinnert sie wirklich an einen Stacheldraht und das macht sie zur einer besonderen Herbstpflanze.

Die Pflanze hat keine grünen Blätter, sondern silbrige Triebe. Diese silbrigen Triebe sind buschig verzweigt und ihre Blüte spielt überhaupt keine Rolle.

Ihre Wuchshöhe beträgt 15-30cm und eignet sich hervorragend für Kübel, Balkonkästen, aber auch für die herbstliche Grabbepflanzung findet sie eine große Beliebtheit. Sie lässt sich mit vielen anderen Herbstpflanzen kombinieren.

Zwei schöne Kombinationen, die ich letztes Jahr in die Töpfe gepflanzt habe. Im Sonnenlicht erstrahlt der Stacheldraht richtig!

Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein. Zum Einpflanzen des Stacheldrahtes könnt ihr ein gutes, lockeres und strukturstabiles Pflanzensubstrat verwenden. Viel Gießen müsst ihr wahrscheinlich nicht. Wichtig ist, dass ihr Staunässe vermeidet.

In der Literatur steht, dass der Stacheldraht nicht winterhart ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass er sich gut an unsere milden Winter gewöhnt hat. Aber ich denke, jeder wird da so seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Bis zum Dezember!

Eure Sandra