Seit einem Jahr gärtnere ich auf einer kleinen Terrasse und seit April 2019 gibt es nun jeden Monat mein persönliches Terrassen-Tagebuch! Ich freue mich immer, wenn ich euch über meine Pläne jeden Monat berichten kann. So langsam bekommt die Terrasse meinen eigenen Charakter. Nachdem im Januar und Februar nichts Besonderes passiert ist, war der März mit der einen oder anderen Gartenarbeit erfüllt.

Rückblick März!

Die Herbst-und Winterblüher hatten ihre Aufgabe erledigt. Es musste jetzt der Frühling in die Töpfe. In diesem Jahr wollte ich nicht nur Stiefmütterchen, sondern auch ein persönliches Highlight musste es sein. Die Auswahl in den Gärtnereien oder im Gartencenter ist riesig und es macht Spaß sein eigenes Pflanzenhighlight zu suchen.

Die bepflanzte Obstkiste konnte aus Zeitgründen noch keine Auffrischung bekommen. Ich hoffe, dass ich es im April schaffe.

Was ist im April geplant?

Das Wasserspiel soll modernisiert werden. Der sprudelnde Stein verliert Wasser und auf Dauer ist es eher mehr Arbeit, ständig das Wasser nachzufüllen. Wie genau die Modernisierung aussehen soll, steht im Detail noch nicht fest. Auf jeden Fall wird die Steinfläche ein wenig verkleinern und dadurch kann ein neues Beet entstehen.

Im Weiteren wird die gepflasterte Fläche gereinigt und mit den Sitzmöglichkeiten bestückt. So kann dann schon der ein oder andere Kaffee auf der Terrasse genossen werden.

Da die Nächte ziemlich kalt sind, schütze ich die empfindlichen Pflanzen mit Vlies. Wäre schade, wenn meine Blütenpracht erfrieren würde.

Bis zum Mai!

Eure Sandra