Buchrezension: Anja Klein: Liebe Bienen- Wir helfen euch!

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Anja Klein vom Gartenblog „Der kleine Horrorgarten“. Anmerkung: Alle Bilder wurden von Sandra Harmel fotografiert.

Das Thema Bienensterben ist immer wieder ein aktuelles Thema in den Medien und wir müssen dringend etwas dagegen tun. Anja betreibt den coolen Gartenblog „Der kleine Horrorgarten und ist leidenschaftliche Hobbyimkerin. In ihrem neuen Buch möchte sie Kindern und Erwachsenen die Bienen näher bringen. Daher darf es auf keinen Fall in meinen persönlichen Buchrezensionen fehlen.

Der Inhalt:

Das Buch „Liebe Bienen- Wir helfen euch!“ beschäftigt sich mit der Thematik rund um die Welt der Bienen. Es gibt viele Informationen und Bastelideen, alles was man zum Thema Biene wissen muss.

Aufbau des Buches:

Der Buchtitel fällt direkt ins Auge, durch die große der Schrift, wodurch das Interesse des Lesers geweckt wird. Die Illustration des Buchcovers ist zutreffend gelungen. Dabei wird der Buchtitel wieder aufgegriffen. Bereits der Buchrückentext klingt total spannend und somit wird von Anfang an deutlich, dass es ein Buch für die gesamte Familie ist. Auch hier wurde auf die Gestaltung geachtet.

Das Inhaltsverzeichnis ist kreativ und übersichtlich gestaltet. Es ist eine eindrucksvolle Übersicht über die kompletten Themengebiete des Buches.

Die doppelseitigen Kapiteldeckblätter sind passenden zum jeweiligen Themengebiet angefertigt wurden. So gelingt der perfekte Einstieg in die Thematik!

Über das Buch: Mein persönlicher Eindruck!

Schon beim ersten Aufschlagen des Buches fällt die liebevolle Gestaltung ins Auge. Man merkt sofort, dass die Autorin sich sehr für die Bienen einsetzt und das weiter geben möchte.

Die gesamten Texte sind sehr schön auf die Kinder abgestimmt. Anja spricht direkt die Kinder an und dadurch entsteht gleichzeitig ein besonderer Lerneffekt für die Kinder. Auf sehr einfach Art! Ein kleines Quiz und eine schöne Ausmalseite wurde an passender Stelle eingesetzt, so dass die Kinder sich erholen und die Informationen verarbeiten können.

Die Illustrationen sind zutreffend ausgewählt und sehr schön gemalt wurden. Man merkt schnell, dass die Autorin sich dazu viele Gedanken gemacht hat. Sie geben dem Buch einen starken Charakter und zeigt das es sich um eine aktuelle Situation handelt!!

Zusatzinformation sind erkenntlich hervorgehoben und sie sind so formuliert, dass sie bestimmte Textpassagen prima ergänzen und verständlich machen.

Mein persönliches Fazit!

Ein klasse Buch über Bienen und ihre Welt. Man lernt Wissenswertes zum Thema der Bienen, nicht nur Erwachsene, sondern auch die Kinder. Durch die Illustrationen bekommt das Buch einen sehr persönlichen Charakter und man merkt sofort, dass die Autorin eine Begeisterte Imkerin und für Bienen lebt.

Eure Sandra

Ein Quartier für die Wildbienen und Co.!

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für die Firma Neudorff.

Unser diesjährigen Familienprojekt ist, unseren Garten bienenfreundlicher zu gestalten. Den ersten Beitrag habe ich im April bereits veröffentlicht. In diesem Beitrag habe ich euch unser gemeinsames Gartenprojekt vorgestellt. Nun möchte ich in weiteren Beiträgen, Neuigkeiten oder einzelne Thematiken vorstellen.

Beim Aussäen des Bienengartens. Startschuss des Projektes: Der bienenfreundliche Familiengarten!
Das Insektenhotel vor unsere Laube im Rosenbeet!

Das Insektenhotel ist ein zentraler Bestandteil des Projektes. Wildbienen brauchen Unterschlupfmöglichkeiten, um ihre Eier abzulegen. Leider gibt es solche Möglichkeit in der Natur immer weniger. Die Gründe dafür, sind Recht unterschiedlich. Daher müssen wir ihnen, diese Brutstellen zur Verfügung stellen. Mit Hilfe des Insektenhotels gelingt uns das ganz gut.

Jedes Insektenhotel ist individuell aufgebaut. Es gibt sie in verschiedenen Größen und für jeden Platzbedarf. Der Standort sollte sonnig und in der Nähe von bienenfreundliche Blumen sein. Wir haben ein großes Insektenhotel der Firma Neudorff und es passt optimal ins Rosenbeet. Die Insekten haben es sofort akzeptiert und ziemlich schnell waren die kleinen Quartiere belegt.

Mit Kommentar von meinem Papa!

Natürlich kann man ein Insektenhotel auch selber basteln. Mit Kindern gemeinsam macht es doppelt so viel Spaß. Aus einer Konservendose und einem alten Sichtschutz habe ich ein weiteres Insektenhotel für unser Projekt gebastelt.

Welche Materialien braucht man für das Insektenhotel in der Konservendose?

  • Eine saubere Konservendose
  • Alter Schichtschutz oder Bambusstäbe, Hohlraum muss vorhandenen sein
  • Acrylfarben, je nach eigenem Geschmack, Pinsel
  • Draht zum Befestigen oder eine anderes Material.

Bevor ich die Konservendose mit Farbe verschönert habe,wurde alten Sichtschutz in die passende Größe gebracht. Diese sind direkt in die Dose gekommen, dadurch bekam sie halt und konnte nicht umkippen. Anschließend kam die Farbe ins Spiel. Acrylfarbe trocknet schnell und daher ist das Insektenhotel sehr schnell umzusetzen. Das Füllmaterial auf eine angemessene Länge bringen und dann dort befestigt, wo es sonnig und bienenfreundliche Blumen sind.

Ein Insektenhotel wartet auf ihren Platz und seine Bewohner.

Unsere selbstgebastelte Insektenhotel wird jetzt in das neugestaltetete Beet (der passende Beitrag erscheint demnächst hier auf dem Blog) platziert.

Eure Sandra