Dekorationen in der Weihnachtszeit: Zapfenzauber und Lichtermeer!

In der Adventszeit wird alles gemütlich dekoriert mit Zapfen, Äpfeln und Tannenzweige und Kerzen. Zusammen mit der Familie basteln, backen oder gemeinsames Kaffee trinken gewinnt in dieser besinnlichen Zeit mehr an Bedeutung als im übrigen Jahr. Daher möchte ich euch gerne zwei schöne, selbstgemachte Dekorationen zeigen, die sogar mit Kindern gebastelt werden kann.

Mit Tannenzapfen und Sedum lässt sich der Zapfenzauber herstellen. Für den Zapfenzauber ist der Materialaufwand sehr gering. Folgende Materialien benötigt ihr:

  • Tannenzapfen mindestens mittlere Größe
  • Sedum, Sorte individuell, welche ihr am liebsten mögt
  • Dekorationen zum Beispiel Knöpfe, Sterne …
  • Breites Geschenkband
  • Heißklebepistole, alte Zeitung als Unterlage, Schere

Nun kann es losgehen! Die Heißklebepistole sollte vor der Basteleien auf Betriebstemperatur gebracht werden. Bitte die Kinder nicht ohne Aufsicht basteln lassen! Als Erstes werden die kleinen Sedum-Ableger von der großen Rosette getrennt.

Danach wird das breite Geschenkband (Farbe je nach Geschmack) mit Hilfe des Heißklebers befestigt. Denn die dekorierten Zapfen können aufgehängt oder in die Dekoration eingearbeitet werden.

Jetzt kommen die Sedum-Ableger ins Spiel. Sie werden in die breiten Offnungen der Zapfen mit dem Heißkleber eingeklebt. Durch ihre dicken Blätter können sie sehr gut ohne Wasser auskommen und über eine gewisse Zeit halten sie!

Hier sieht man schön, dass die Rosette des Sedums optimal in die Öffnung des Tannenzapfen passt.

Nachdem die Rosetten ihren Platz gefunden haben, kommt die zusätzliche Dekoration zum Einsatz. Das können Knöpfe, Sterne oder andere Dinge sein. Sie werden ebenfalls mit dem Heißkleber befestigt.

Durch das schnelle Trockenen des Klebers können die Zapfen sofort verwendet werden. Ich habe einen Kranz aus Kiefernzweigen gebunden und in Mitte des Kranzes einen der Zauberzapfen gehängt.

Neben der weihnachtlichen Dekoration dürfen die Lichter nicht fehlen. Aber einfach nur Teelichter aufstellen, ist ein bisschen langweilig. Daher möchte ich euch gerne zeigen, wie schön Kerzen aussehen können, mit geringen Aufwand.

Übersicht der Materialien:

Das große Einmachglas habe ich vorher mit Acrylfarbe verschönern. In das Einmachglas kommt getrocknetes Moos, damit die Kerze halt bekommt.

Dann die Kerze gerade reinstellen und drum herum kommen getrocknete Apfel oder andere getrocknete Dekorationen.

Abschließend möchte ich euch eine Möglichkeit präsentieren, Teelichter aufzuhübschen.

Materialübersicht:

Auf dem Untersetzer wird das Moos platziert. Danach bindet ihr einen Kranz mit Buchsbaum und Efeuranken. Für den Kranz nimmt einen Kranzrohling und ein guten, festen Wickeldraht!

Zur Verschönerung des Kranzes werden passende Elemente angebracht.

Das Teelicht kommt in ein Glas, welches mit Moss und Dekorationen gefüllt ist.

Viel Spaß beim Kreative Basteln!

Eure Sandra

Aus Alt mach neu: Eine Kerze in der Tasse !

Im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon ist jetzt die Winterruhe eingekehrt. Das Wetter entspricht dem Herbst, so dass man es sich lieber zu Hause gemütlich macht. Viele von euch nutzen die Gartenpause, um sich kreative Dekorationen zu basteln. Ich liebe es viele kreative Ideen zu entwickeln und auch realisieren. Das Material muss nicht teuer sein! Viele der verwendeten Materialien lassen sich in der Natur, im Garten oder im Haushalt finden.

Bereits in meinen DIY-Tipps zeige ich euch regelmäßig auf einfache Art kreative Ideen und wie ihr sie nachbasteln könnt. Da sich die Seite der DIYS regelmäßig ändert, sind die vorherigen Ideen aus meiner Gartenwelt nicht mehr verfügbar. Das ist für euch als Leser schade und daher möchte ich euch in einer neuen Kategorie „Kreativwelt“ bereits veröffentliche Bastelideen zeigen.

Die Adventszeit steht kurz vor der Tür und beim Aufräumen der vorweihnachtlichen Dekorationen, findet man die Kerzen-Reste vom letzten Jahr. Zum Wegwerfen sind sie aber viel zu schön. Also, warum nicht aus alten Kerzen-Reste eine neue Kerzen entstehen lassen. Mit der nachfolgenden Anleitung ist das kein Problem mehr!

Materialübersicht:

  • Kerzen-Reste
  • Kerzendocht, Dochthalter
  • Tassen
  • Messer, Holzstäbchen, Tesafilm
  • Topf, Schöpfkelle, Handtuch und ein Brett

Die Vorbereitung:

Der Dochthalter wird mittig der Tasse platziert und mit Hilfe des Tesafilms befestigt. Danach kommt der Kerzendocht in den Dochthalter. Damit der Kerzendocht einen besseren Halt bekommt, wird ein Holzstäbchen waagerecht montiert. Erst mit der Füllung des flüssigen Kerzenwachses bekommt der Docht Stabilität.

Im nächsten Schritt werden die Kerzen-Reste vorbereitet. Sie müssen klein geschnitten sein und von ihrem alten Docht befreit sein. Wir benötigen nur das reine Kerzenwachs. Daraus entsteht eine neue Kerze!

Der Topf mit dem heißen Wasser und dem Handtuch befinden sich auf der Herdplatte. Die Wärme des Wasser brauchen wir, damit das Kerzenwachs flüssig wird.

Entstehung der Kerze in der Tasse:

Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, geht es an die Entstehung der neuen Kerze. Eine geringe Menge kleingeschnittenes Kerzenwachs in die Schöpfkelle geben und über den Topf mit dem Handtuch halten. Die Wärme des Wassers steigt auf und das Wachs beginnt langsam zu schmelzen. Wichtig ist, dass das Wasser im Topf nicht kocht. Das Schmelzen des Wachses kann ein bisschen dauern, also Geduld ist gefragt.

Das flüssige Kerzenwachs wird anschließend in die vorbereitete Tasse gegeben. Dieser Vorgang wird solange fortgeführt, bis die Tasse gut gefüllt ist.

Zum Schluss wird das Holzstäbchen entfernt und alles kann gut abkühlen! Wenn die Tassen-Kerze komplett fest ist, kann sie ohne große Schwierigkeiten verwendet oder in die Dekoration eingearbeitet werden.

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Entstehung einer neuen Kerze!

Eure Sandra