Buntnessel und ich, eine Traumbeziehung!

Der Titel ist sehr gezielt gewählt. Denn ich und die Buntnessel mögen uns sehr gerne. Eine Sommerbepflanzung ohne die Buntnessel wird es bei mir nicht mehr geben.

In vielen Sommerkombinationen gehört sie einfach als Blattschmuckpflanze dazu. Durch ihre unterschiedlichen  Blattfarben (ist sortenabhänig, welche Farbe das Blatt hat) kann man sie gut in die Sommerbepflanzung einbauen. Die Harmonie der einzelnen Pflanzen sollte aber dabei gut abgestimmt sein. Man möchte ja nicht, dass die Buntnessel die anderen Pflanzen in den Hintergrund schiebt.

Besonders die zweifarbigen Blätter der Buntnessel haben es mir angetan.

Ich habe in einer Ampel eine Fuchsie mit rot, lila Blüten zusammen mit einer Art Silberregen und einer Buntnessel mit grünen, lila Blätter gepflanzt. Dadurch spiegelt sich das Lila der Fuchsie in der Buntnessel wieder. Es wirkt alles aufeinander abgestimmt. Keiner der Pflanzen wird verdrängt, sondern sie spielen miteinander und das ist sehr wichtig, wenn die Buntnessel als Blattschmuckpflanze eingesetzt wird.

Welche Ansprüche benötigt die Buntnessel?

Die Buntnessel braucht einen halbschattigen Standort und mag keine Staunässe. Eine ausgelichene Wasserzufuhr wird angestrebt. Das Substrat sollte locker und durchlässig sein. Am besten verwendet man eine gute Blumenerde, die alle Ansprüche erfüllt und ein gutes Nährstoffangebot liefert. Einmal die Woche verträgt die Buntnessel eine Düngerabe.

Wenn die Buntnessel zu sehr in die Höhe wächst, waas ssie sehr gerne tut. Dann kann man die obere Spitze mit einer scharfen Schere zum nächsten Augenpaar entfernen. Das Schnittgut könnt ihr in ein Glas mit Wasser stellen und bewurzeln lassen. So sorgt ihr für eine neue Buntnessel.

Leider ist sie nicht winterhart. Das bedeutet, bei Frost wird sie euch kaputt gehen. Deswegen rate ich euch, sie als Steckling in der Wohnung für das nächste Gartenjahr zu kultivieren.

Ich liebe diese einzigartige Blattschmuckpflanze und kann nur empfehlen sie in eure Bepflanzungen im Sommer mit zu integieren. Eure Sandra

Blütenzauber Primeln!

Es gibt Pflanzen, die gehören einfach zum Frühling dazu.  Die Primel gehört auf jeden Fall dazu. In vielen Gartencentern werden sie gerade zahlreich angeboten. Sie bringen Farbe auf dem Balkon, Terrasse oder im Garten.

Auf dem kleinen Regal auf der Terrasse bringt die Stielprimel Farbe ins Spiel.  Besonders durch die rustikalen Steinübertöpfe ein zauberhaftes Frühlingshighlight!

Ich bin sehr erstaunt,  wie viele Sorten und Arten es von der Primel gibt. Alleine die Farbpalette ist erstaunlich, vom hellen Gelb bis hin zu einem kräftigen Rot.

Die Blüten können einfach (Kissenprimel) oder aber auch gefüllt sein (Ballerina-Primeln). Besonders elegant ist die Stielprimel. Sie bringt ihre farbige Blüte perfekt in Szene.

Viele bunte Primeln.  (Die Bilder wurden im Gartencenter Villmann, Hannover- Engelbostel, aufgenommen)

Durch ihre große Formen- und Farbvielfalt lassen sie sich herrlich mit anderen Pflanzen kombinieren. Sogar mit Kräutern und Salatpflanzen. Auch in einem Vertikal Garten darf die Primel nicht fehlen. Mit einem Gras und einem Sedum bringt die Primel unauffällig Farbe ins Spiel.

Die Primel ist für mich eine weitere Erinnerung an meine Kindheit im Garten. Meine Oma hatte immer Primeln im Garten und auf ihrem Balkon.

Holt euch Farbe auf den Balkon, auf die Terrasse oder in den Garten. Eure Sandra

Ein kleiner Sprossengarten!

Im Garten und auf der Terrasse findet gerade keine Gartenarbeit statt. Daher nutze ich die gerade, um mich mit dem Thema Microgreens zu befassen. Die Anzucht von Microgreens klingt spannend und wird daher jetzt ausprobiert. Wenn nicht jetzt wann dann! Lass uns starten und den Salat oder Dip mit Microgreens aufpeppen!

Mein Projekt „Ein kleiner Sprossengarten“ kann man sehr gut mit Kindern zusammen durchführen. Ich habe den kleinen Sprossengarten zusammen mit meinem kleinen Sohn angelegt. Er ist mit Freude dabei und möchte immer schauen, was seine Keimlinge machen.

Man kann die Töpfe und Gläser schön verzieren. Kleine Blumentöpfe können die Kinder einfach mit Farbe bemalen. Ich habe kleine Einmachgläser mit meinem Sohn beklebt. Dafür gibt es spezielles Papier, welches sich sehr gut zum Bekleben von Schachteln oder Gläsern eignet, mit dem dazugehörigen Kleber. Natürlich kann als alternative Transparentpapier und ein guter Bastelkleber verwendet werden.

Das Saatgut bekommt ihr in einen gut sortierten Supermarkt. Auch viele Gartencenter/ Onlineschops bieten sie in großer Auswahl an. Folgende Microgreens könnt ihr verwenden:

  • Rucola
  • Radies
  • klassische Garten-Kresse
  • Senf
  • Brokkoletti
  • Tatsoi

Wahrscheinlich gibt es noch einige mehr.

Wie werden sie ausgesät? Ich und mein Sohn haben sie auf Watte verteilt. Die Watte ordentlich in die Gläser gedrückt und dann angefeuchtet.

Auf die angefeuchtete Watte werden die Samen von den unterschiedlichsten Microgreens verteilt.

Noch ein wenig mit Wasser besprühen und an einen hellen Standort stellen. Die Fensterbank der Küche eigent sich am Besten.

Der kleine Sprossengarten hat das gesamte Jahr Saison! Eure Sandra

Mein Basilikum- Projekt!

Basilikum ist der Klassiker unter den Küchenkräutern. Bei mir in der Küche, darf er auf keinen Fall fehlen! In Salaten oder zu Tomate-Mozzarella gehören frisch geerntete Basilikum-Blätter für mich dazu.

Basilikum ist so vielfältig! Es gibt zahlreiche Sorten und sie unterscheiden sich sichtbar voneinander. Besonders die rotlaubigen Sorten sind ein absoluter Hingucker in den Küchenkräutergarten. Genauso wie das Aussehen ist der Geschmack der verschiedenen Basilikum-Sorten. Um die Vielfalt des Basilikums kennenzulernen hab ich ein kleines Basilikum-Projekt in meiner Küche gestartet!

Drei Basilikum- Sorten in einem Topf!

Das Basilikum-Projekt!

Für eine optimale Kultivierung des Basilikums hab ich die verschiedenen Basilikum-Sorten in meiner Küche angebaut und gepflegt. Das äußere Aussehen des Basilikums in Zusammenhang mit meiner weißen Küche war ein weiterer Grund, warum ich es im Innenbereich durchgeführt habe.

Alle Basilikum-Sorten habe ich direkt ausgesät, was ich euch sehr empfehlen kann. In einem guten Gartencenter bekommt ihr verschiedenes Basilikum-Saatgut oder tauscht mit anderen Hobbygärtnern!

Neue Aussaat vom Zitronenbasilikum (27.06.21)

Die Pflege des Basilikums!

Grundvoraussetzungen ist die Erde! Ich verwende immer eine gute Anzucht-und Kräutererde und bin damit gut verfahren. Regelmäßiges Gießen ist wichtig, aber bitte nur von unten, nicht direkt auf die Pflanze. Gefahr der Stängelfäule! Ab und zu verwende ich einen Kräuterdünger, um die Basilikum-Pflanzen mit ausreichend Nährstoffe zu versorgen. Denn in der Erde befinden sich nur geringfügige Nährstoffe, die nach kurzer Zeit aufgebraucht wurden.

Damit sich der Basilikum ordentlich verzweigt, sollte eine regelmäßige Ernte erfolgen. Dafür die oberen Blattpaare abschneiden. In der nächsten Blattachse befinden sich bereits die Ansätze für das neue Basilikumblatt!

Die Basilikum-Sorten!

Um die Vielfältigkeit des Basilikums kennenzulernen, hab ich folgende Basilikum-Sorten für mein Basilikum-Projekts ausgewählt:

Der klassische Basilikum!

Die Sorte ‚Genoveser‘ ist die beliebteste und robuste Basilikum-Sorte. Sie kann bis zu 50cm hoch werden und ist sehr buschig. In der Küche mag er es eher halbschattig. Bei direkter Sonneneinstrahlung lässt er schnell die Blätter hängen. Gleichmäßig Gießen und regelmäßige Ernte ist wichtig.

Für Basilikum-Anfänger ist er bestens geeignet. In meinem Projekt dürfte er auf keinen Fall fehlen. Ich bin von seiner robusten und Wuchsform sehr beeindruckt. Diese Sorte gehört definitiv in einen Küchenkräutergarten!

Basilikum ‚Chianti‘!

Ein Basilikum mit roten, attraktiven dunkelroten Blättern. Er wird 20-50cm hoch. Seine Blätter sind aromatisch. Mit der Zeit der Kultivierung kamen zwischendrin hellgrüne Blätter zum Vorscheinen. Dadurch entstand ein schönes Farbspiel zwischen den einzelnen Blättern.

Nach und nach sind kleine lila Blüten gewachsen, die sehr dekorativ aussehen. Ich finde diese Basilikum-Sorte hat mehr einen Zierwert, als das sie in der Küche ihre Bestimmung hat.

Thai-Basilikum ist etwas schärfer!

Der Thai-Basilikum ist ein interessanter Vertreter. Die Blätter sind schmaler und im Geschmack ziemlich intensiv. Sein buschiges Wachstum ist kompakt und gleichmäßig. Er darf nicht austrocknen, das mag er gar nicht. In Kombination mit den anderen Basilikum-Sorten fällt er direkt auf. Besonders in der asiatischen Küche wird er häufig verwendet. Ob man es glaubt oder nicht, er ist tatsächlich mit dem klassischen Basilikum verwandt.

Der Zimtbasilikum!

Eine ganz besondere Sorte des Basilikums, ist der Zimt-Basilikum. Ihn habe ich vor kurzem entdeckt und direkt ausgesät. Er wächst ins Längliche und wirkt sehr groß dadurch. Ich habe ihn nach kurzer Zeit umgetopft und ihn einfach wachsen lassen, um zu sehen, wie er sich entwickelt. Jetzt zeigt er seine Blüten, die zart lila sind. Sehr dekorativ!

Weitere Basilikum-Sorten werde ich sicher auch noch kultivieren. So ein Basilikum-Projekt macht ziemlich Spaß. Probiert es aus und lernt die Vielfältigkeit des Basilikums kennen.

Eure Sandra

Kräuter dekorativ in Szene setzen!

Die Kultivierung von Kräuter ist sehr im Trend. Nicht nur in den Gärten, sondern auch auf dem Balkon, auf der Terrasse, ja sogar im öffentlichen Raum. Tipp: In der Wohnung wachsen einige Kräuter auch! Seine Gerichte mit frischen Kräutern aufzupeppen, schmeckt nicht nur gut, sondern sieht auch schön aus. Es macht einfach Spaß! Ich habe die Kultivierung von Kräuter erst vor ein paar Jahren für mich entdeckt und in diesem Jahr zum Schwerpunkt meiner Gartensaison gemacht.

Kräuter nur anbauen und ernten ist wahrscheinlich auf Dauer langweilig. Mit den passenden Gefäßen und Dekorationen können Kräuter perfekt in Szene gesetzt werden und jeder guckt gerne zweimal dort hin. Sicher fällt dem einen oder anderen sofort eine Menge an Ideen ein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Verschiedene Kräuter in einer alten Obstkiste gepflanzt. Die Obstkiste steht zwischen Tomaten, Sommerblumen!

Kreativität fängt bereits bei den Gefäßen an, wo die Kräuter wachsen und gedeihen können. Auch ein langweiliger Kulturtopf kann zu einem wahren Hingucker werden. Einfach Farbe und Pinsel verwenden und den Topf in einen Farbrausch versetzen. Besonders toll, finde ich Kräuter in leere Konservendosen oder ausgemusterte Kochtöpfe als Übertöpfe zu verwenden.

Auf dem Regal habe ich eine Erhöhung drauf gestellt und so roter Basilikum, Salatrauke und Petersilie in den Blickpunkt zu stellen!

In Kombination mit Sommerblumen kommen die entsprechenden Kräuter sehr elegant zur Geltung. Dazu zählen Thymian, Rosmarin, Zitroneverbene und Salbei. Kräuter, die viel Platz und sich stark ausbreiten sollten vermieden werden! Wer auf Pfefferminze oder Zitronenmelisse nicht verzichten möchte, kann sie in einzelne Töpfe pflanzen und zu den Sommerblühern stellen.

Die Möglichkeiten Kräuter perfekt zu arrangieren sind fast unbegrenzt. Lasst die Kräuter-Spiele beginnen!

Eure Sandra