(unbezahlte Werbung) Zusammenarbeit mit der Firma Sautter und Stepper.

Bevor ich die Pheromonfalle von Sautter und Stepper angewendet habe, gab es einen Beitrag zu dem Schädling Buchsbaumzünsler. Ihr findet ihn in der Kategorie „Pflanzenschutz“. Nun sind einige Wochen vergangen und ich kann über die Ausführung, sowie das Ergebnis berichten.

Die Pheromonfalle wurde im Garten an den größten Buchsbaum gehängt. Der Start erfolgte am 06.04.2019 und endete mit meiner letzten Kontrolle am 18.05.2019. Es entspricht ein Zeitraum von 5.Wochen.

Die Pheromonfalle dient der Überprüfung,ob ein Befall durch den Buchsbaumzünsler vorliegt! Es kann nicht zur Bekämpfung eingesetzt werden.

Wie lief die Testung der Pheromonfalle ab?

Vorab habe ich mich über den Buchsbaumzünsler und das Produkt informiert. Dadurch war ich bestens vorbereitet. Für euch habe ich als Erstes einen Beitrag über den Buchsbaumzünsler als Schädling verfasst. Das sollte zur Vorbereitung auf meine Testung dienen. Es ist immer gut, den Schädling schon mal zu kennen und sich ein Bild dazu zu haben.

Nach all den Vorbereitungen ging es, an die Ausführung. Wetter hat auch super mitgespielt. Das war mir sehr wichtig, denn bei zu schlechten Wetter macht ein Start einer Produkttestung wenig Sinn.

Die Ausführung.

Bevor die Falle ihren Platz an den großen Buchsbaum im Garten einnehmen konnte, musste sie aufgebaut werden. Durch die gut, beschriebene Anleitung von Sautter und Stepper kann diese Pheromonfalle ohne große Probleme aufgestellt werden. In der Packung befinden sich zwei Phermonkapseln und auch zwei Leimböden. So das man nach einer gewissen Zeit die Kapsel und den Boden austauschen kann. Dadurch ist ein ausgiebiges Monitoring möglich.

Das grüne Haus wird einfach über die vorgegebenen Laschen befestigt. Schneller Aufbau! Im Boden kommt dann einer der Leimböden. Dabei sollte man vorsichtig sein, denn der Boden klebt sehr ordentlich. Nach dem Boden kommt die wertvolle Kapsel mit dem Pheromon (Sexuallockstoff). Diese sollte so schnell wie möglich in das Haus gelangen. Die Kapsel muss in die Mitte. Damit eine gleichmäßige Verteilung des Sexuallockstoff erfolgen kann. Nun schnell in den Buchsbaum hängen.

Nachdem die Pheromonfalle ihren Platz gefunden hat, wurde regelmäßig kontrolliert, ob ein Befall vorliegt.

Das Ergebnis!

Nach 5.Wochen könnte ich keinen Befall feststellen. Außer Insekten war nicht zu entdecken, was auf einen Buchsbaumzünsler hindeutet. Ich werde das kleine Häuschen demnächst nochmal an einen anderen Buchsbaum hängen.

Fazit!

Eine einfache Handhabung mit einer sehr guten Wirkung. Zur Überprüfung eines Befalls ist es eine gute Möglichkeit. Jeder Hobbygärtner, sowie Profigärtner kann die Pheromonfalle optimal einsetzen.

Was tun, wenn ein Befall vorhanden ist?

Wenn ein Befall da ist, dann kann man verschiedene Produkte einsetzen. Nematoden, Schlupfwespen oder ein Präparat mit einem Bakterium. Da ich keinen Befall vorweisen kann, konnte ich keine weiteren Maßnahmen durchführen.

Anmerkung: Alle Bilder wurden von Sandras Gartenwelt fotografiert und bearbeitet.

Eure Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s