In Gedanken an meine Oma und an meinen Opa möchte ich euch gerne in diesem sehr persönlichen Blog-Beitrag euch einen Einblick in meine gärtnerische Kindheit geben.

Unsere Gartenlaube im alten Gewand!

Der heutige Anblick unsere Laube!

Dank meiner Kindheit im Garten habe ich meinen heutigen Beruf gefunden und eine Leidenschaft, die ich mit großer Freude auslebe. Meine Kindheit verbrachte ich bei meinen Großeltern und daher auch sehr viel Zeit im Garten. Diese Zeit war sehr schön und intensiv. Für die Kindheit im Garten bin ich meinen Großeltern sehr dankbar und werde ihn garantiert in ihrem Interesse zusammen mit meinen Eltern und meinem Bruder weiterführen. Wahrscheinlich würden meine Großeltern bei einigen Projekten sagen, wir sind verrückt. Besonders bei der Pool-Ecke ( siehe auch Blog-Beitrag: Viva Mallorca im Garten) könnte ich mir vorstellen, dass Oma und Opa herzlich lachen und uns gleichzeitig nicht verstehen würden. Meine Oma hat die Entstehung der Pool-Ecke noch erlebt. Soweit ich weiß, fand sie es gut. Als wir den Strandkorb aufgebaut haben, war sie dabei und hat sich sehr darüber amüsiert. Die weitere Entwicklung dieser einzigartigen Ecke wird sie nicht mehr miterleben, aber ich glaube die neusten Bauelemente hätte sie mit Spaß beobachtet und kommentiert in ihrer Art.

Meine Großeltern pflegten einige Blumenbeete, die immer mit wunderschönen Blumen gepflanzt waren. Das Blütenreichtum reichte von Tagetes, Rittersporn bis hin zu den vielen Dahlien. Ich war als Kind total begeistert, wie meine Oma, die ganzen Blumen gepflegt und kultiviert hat. In ganz besonderer Erinnerung sind mir die Tagetes geblieben. Jeder Beetrand wurde mit selbstgezogen Tagetes bepflanzt. In meiner Lehre zur Gärtnerin fand ich es total hässlich, aber in letzter Zeit habe ich die Hintergründe für diese Bepflanzung verstanden. Ich denke, dass ich in Erinnerung an meine Oma die Tagetes wieder in die Beete pflanzen werde. Neben den Tagetes hat meine Oma den lila Flieder geliebt. Sie war immer enttäuscht, wenn er vor ihrem Geburtstag oder erst danach geblüht hat. Ich fand es als Kind immer spannend, wann er endlich blüht. Einiges an Wissen über die vielen Blumen im Garten habe ich von meiner Oma gelernt.

Neben den Blumenbeeten gab es in meiner Kindheit auch viel Grabeland, wo eine Reihe von Gemüse angebaut wurde. Kartoffeln, Rote Beete, Einlegegurken und noch einiges mehr fanden dort ihren Platz. Natürlich gab es auch Erbsen, die von mir direkt vom Strauch in den Mund verzehrt wurden. Ich konnte es als Kind kaum erwarten, bis die Erbsen reif waren. Als wir uns entschlossen haben, aus dem Grabeland eine Rasenfläche zu machen, ist ein Stück meiner Kindheit weg gewesen. Aber es war Zeit für Neues!

Das Bild zeigt auf einfache Weise das frühere Grabeland, welches von den schönen Blumenbeete ergänzt wird. Auch die großen Apfelbäume lassen sich noch sehr eindrucksvoll erkennen.

Oma und Opa mochten Rote Beete sehr und sie dürfte auf keinen Fall im Gemüsebeet fehlen. Nachdem wir uns vom Grabeland verabschiedet haben und das erste Hochbeet entstanden war, musste die Rote Beete bleiben. Dafür hat Oma sich kämpferisch eingesetzt und so ist ein Kompromiss zwischen meinen Eltern und Oma entstanden. Das ging ja gar nicht, keine Rote Beete aus dem eigenen Garten!

Ich bin sehr glücklich, dass ich meine Kindheit im Garten verbringen dürfte. Ohne das Gärtnerwissen meiner Großeltern hätte ich vielleicht einen anderen Beruf erlernt. Es gibt noch viele weitere schöne Geschichten beziehungsweise Erlebnisse aus dem Garten meiner Großeltern, aber das würde garantiert die Länge des Beitrages sprengen. Daher habe ich euch nur einen kleinen Eindruck in meine Kindheit mit Garten gegeben! Ich werde meine Oma und meinen Opa nie vergessen und immer in meinen Herzen tragen.

Eure Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s