Warum habe ich das Fernstudium Natur-und Umweltpädagogik gemacht?

Ich habe euch bereits in mehreren Beiträge über mein Fernstudium Natur-und Umweltpädagogik berichtet. Im August 2019 ist es erfolgreich beendet wurden. Sicher haben sich einige gefragt, warum ich dieses Fernstudium gemacht habe. Diese Frage möchte ich euch gerne in diesem Beitrag beantworten.

Natur pur! Entdeckung beim Spaziergang durch die Eilenriede, Hannover.

Für mich ist Weiterbildung sehr wichtig. Ich interessiere mich für die Themengebiete Garten, Natur und Umwelt und daher war sofort klar, dass ich in diesen Bereichen eine Weiterbildung machen wollte. Hinzu kommt noch, dass ich gerne lese und sogar zwischenzeitlich das Lernen mag. Nach einigen Recherchen fand ich dann den Lehrgang Natur-und Umweltpädagogik und sofort war mir klar, dass es dieser Lehrgang werden sollte. Die Lerninhalte im Überblick haben mich auch sofort angesprochen. Einige Themengebiete waren mir bereits aus dem Gartenbau bekannt. Andere Themen weckten sehr schnell mein Interesse. Vor allem die Lerninhalte, wo es direkt um Kinder ging.

Ein weiterer Grund für das Fernstudium war, dass ich während der Schwangerschaft und der Elternzeit eine abwechslungsreiche Aufgabe wollte. In der Schwangerschaft war das Lernen sehr flexibel. Seit mein Sohn da ist, musste ich das Lernen sehr genau planen. Es ist mir richtig gut gelungen. Ich hatte sogar das Gefühl, dass meine Motivation zum Lernen besser war, als in der Schwangerschaft.

Notizen zum Lerninhalt!

Der gesamte Aufbau des Lehrgangs hat mich schließlich überzeugt,das Fernstudium zu beginnen und erfolgreich zu beenden. Es kommt immer darauf an, ob so ein Fernstudium zu einem passt und ob es zeitlich machbar ist. Da beides bei mir gepasst hat , war es die richtige Entscheidung ein weiteres Fernstudium zu machen. Außerdem kann man sich die Zeit des Lernens selber einteilen,was ein weiterer Grund für ein Fernlehrgang ist.

In einem letzten Beitrag zu meinem Fernstudium Natur-und Umweltpädagogik werde ich euch über mein persönliches Fazit berichten.

Eure Sandra

Geschafft!

Im Beitrag „Das Ziel in Sicht“ habe ich euch berichtet, dass ich das letzte Lernheft jetzt durch lerne. Es war nochmals ziemlich anstrengend. Doch nun kann ich sagen, es ist geschafft! Die letzte Einsendeaufgabe wurde gewissenhaft bearbeitet und zu meiner Verwunderung war ich ein bisschen traurig, dass es die Letzte war. Denn gegenüber den anderen Einsendeaufgaben war die Letzte zügig bearbeitet. Vielleicht kam sie mir zu leicht vor oder mir war bewusst, dass ich danach endlich fertig mit dem Fernstudium bin. Im Nachhinein gibt es sicher die unterschiedlichsten Gründe dafür.

Die letzten beiden Kapitel vom Lernheft „Wege in die Selbstständigkeit“ waren ziemlich interessant. Es ging um das Marketing, Kooperationen und Aufbau eines Netzwerks. Dabei habe ich einiges erfahren, was ich im Bezug auf meinen Blog anwenden kann. Ich denke, da werde ich das ein oder andere sicher umsetzen. Gesamt gesehen, war das letzte Lernheft interessant und zum Abschluss sehr informativ.

Nachdem ich die letzte Einsendeaufgabe in den Briefkasten gesteckt habe, spürte ich eine gewisse Erleichterung. Es war geschafft. Trotzdem verspürt ich eine Art Aufregung, wegen dem letzten Ergebnis. Durch die vielen guten Ergebnisse der anderen Einsendeaufgaben, musste die letzte auch gut werden. Warten ist nicht so ganz meine Stärke! Nach einer Woche hatte ich das Ergebnis: eine 1 mit 97 Punkten! Erstaunlich gut ausgefallen. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht mit so einem Ergebnis gerechnet. Über so ein Ergebnis kann ich mich richtig gut freuen.

Allgemein sind die gesamten Einsendeaufgaben mit eins oder zwei geschrieben wurden. Wenn ich schon eine Weiterbildung mache, dann möchte ich es auch zu guten Ergebnissen bringen. Da habe ich einen gewissen Anspruch an mich selber. Jetzt bin ich gespannt, welche Gesamtnote sich aus den Einsen und Zweien ergibt. Endlich halte ich das Zertifikat in den Händen. Die Gesamtnote ist mit gut bewertet wurden. Damit bin ich sehr zufrieden und glücklich.

Ich bin super happy und finde es nicht schlimm, dass ich länger gebraucht habe, als es vorgesehen ist. Vielleicht kann ich, dass was ich im Fernstudium gelernt habe, irgendwann beruflich einsetzen!

Eure Sandra

Das Ziel in Sicht!

Nun ist es soweit, dass allerletzte Lernheft ist in Arbeit. Ich kann es kaum glauben, dass ich es fast geschafft habe. Vor über einem Jahr habe ich es begonnen, damals dachte ich das es zügig voran geht. Aber ich wurde eines besseren belehrt, wie ihr in den vorherigen Beiträge nachlesen könnt.

Die Lernhefte wurden mit der Zeit anspruchsvoller. Einige Thematiken kamen mir bekannt vor und waren leicht zu lernen. Bei anderen Themengebieten ist mir das Lernen sehr schwer gefallen. Aus meinem Studium im Gartenbau kenne ich diese Problematik. Mal kann man gut lernen, weil die Thematik interessant oder gut zu verstehen ist.

Die Lernhefte zum Thema Wald waren leichte Lernthemen. Wald ein spannendes Thema und interessant zu gleich. Besonders durch meine Urlaub und Ausflüge in den Harz!

In anderen Fällen musste man Lernen,ob man es wollte oder nicht. Dadurch habe ich für einige Lernhefte mehr Zeit gebraucht, als nötig war. Besonders schwer sind mir die Themenbereiche der Pädagogik und die Betriebswirtschaft gefallen. Jedes einzelne Kapitel war sehr anstrengenden, aber wenn ich das Ergebnis der dazugehörigen Einsendeaufgabe sehe, dann hat sich die Mühe gelohnt.

Im letzten Lernheft geht es, um den Weg in die Selbstständigkeit. Das erste Kapitel ist zügig gelernt wurden. Beim zweiten Kapitel hatte ich das Gefühl, als wenn es gar nicht mehr aufhören würde. Buchführung klingt schon nicht spannend. Egal, Augen zu und durch. Es ist ja fast geschafft. Nur noch zwei Kapitel dann heißt es, die letzte Einsendeaufgabe muss bearbeitet werden. Auch für die letzte Einsendeaufgabe wünsche ich mir ein gutes Ergebnis.

Selbstständigkeit? Es klingt gut, aber man muss wirklich viel bedenken. An die Finanzierung, Versicherungen, Gewinn und Kundengewinnung und noch einiges mehr muss gedacht werden. Dabei geht es darum, sich von anderen Natur -und Umweltpädagogen hervorzuheben und das sicher auch nicht leicht. Keine einfache Entscheidung. Persönlich für mich keine Option, leider. Trotzdem muss man es in so einen Studium lernen und darüber nachdenken.

Wenn ich dran denke, dass das Fernstudium sich tatsächlich dem Ende nährt, spüre ich eine gewisse Erleichterung. Als ich es begonnen habe, war es für mich eine Abwechslung in meinem Alltag. Ich konnte es super in meinem Alltag einbauen. Aber mit der Zeit merkte ich, dass es ziemlich anstrengenden ist. Okay, gebe zu die extreme Hitze im letzten Jahr war nicht gerade eine Motivation zu lernen. Hinzu kam meine Schwangerschaft….immer diese blöden Ausreden. Nach dem Motivationstief kam auch wieder ein Hoch. Dieses Auf und ab macht es sehr anstrengend.

Ich möchte euch gerne noch über drei interessante Beiträge zu folgenden Themen präsentieren:

  1. „Geschafft!“ In diesem Beitrag berichte ich euch, dass alle Einsendeaufgaben eingereicht und benotet wurden, sowie das Zertifikat mit der gesamt Note ist eingetroffen.
  2. „Warum habe ich ein Fernstudium absolviert?“
  3. „Mein persönliches Fazit.“ Ich möchte euch abschließend über mein persönlichen Fazit zum gesamten Fernstudium berichten.

Die Blumenmännchen am Ortseingang von Altenau! Symbolisch, dass das Ziel in Sicht ist!

Jetzt heißt es für die letzten Schritte zum Ziel durchhalten!

Eure Sandra

Jetzt sind die letzten Lernhefte an der Reihe…

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich die letzten Lernhefte in Angriff nehme. Vor der Geburt meines Sohnes habe ich ziemlich intensiv gelernt, weil ich wusste das die letzten Lernhefte langsamer gelernt werden. Ich habe eine ziemliche Menge geschafft und bin darauf auch stolz. Das gibt Motivation für den Endspurt. Wenn ich ein bisschen zurück denke, dann war meine Motivation nicht besonders groß, obwohl ich ja freiwillig das Fernstudium angefangen habe. Weiterbildung ist mir nämlich sehr wichtig in meinem Leben.

Was erwartet mich jetzt im Endspurt im Fernstudium Natur-und Umweltpädagogik noch?

Als Erstes nach meiner kleinen Pause habe ich begonnen, mich mit dem Lernheft „Wald Teil 2“ zu befassen. Dieses Heft ist inzwischen durchgelernt. Da muss jetzt nur noch die Einsendeaufgabe bearbeiten und abschicken. Für die Einsendeaufgabe muss ich noch ein bis drei Bilder organisieren und da muss die Auswahl auch wirklich perfekt passen. Aber ich denke, dass wird auf jeden Fall machbar sein. Durch meine Urlaube im Harz wird sich sicher, ein oder andere Bild verwenden. Außerdem wird für die Bearbeitung der Aufgaben auch Zeit benötigt.

Ein Bild ,welches den Titel des Lernheftes „Wald Teil 2“ wiederspiegelt!

Zum Abschluss des Bereiches Veranstaltungsorte beschäftigte ich mich mit botanische Gärten, Zoos und Siedlungsräume. Was mich in diesem Lernheft erwartet, weiß ich noch nicht genau. Aber ich kann mir vorstellen, dass es interessant wird. Irgendwie verrät das schon der Titel des Lernheftes. Wahrscheinlich genieße ich dieses Lernheft, weil es das Letzte, wo man Naturveranstaltungen durchführen kann.

Ich muss zugeben, dass diese Thematik für mich nicht zu schwer war. Denn meine Freizeit verbringe ich viel in der Natur und im Garten. Daher konnte ich die Inhalte der Hefte immer mit meinen Garten-und Naturerfahrungen verbinden. Das hat sich sehr gut in den Ergebnissen der Einsendeaufgaben wieder gespiegelt. Daher bin ich gespannt, wie die letzten beiden Einsendeaufgaben ausgehen.

Lernchaos , so wie ich es mag! Ohne Chaos macht das Lernen keinen Spaß!

Die letzten drei Lernhefte decken dann den Bereich der Betriebswirtschaft ab. Das wird noch mal richtig schwer. Denn mit dieser Thematik habe ich noch nicht viel zu tun gehabt. Aber ich bin offen für neue Lerninhalte. Ohne Schwierigkeiten wäre es ja auch ziemlich langweilig. Wie ich diese Lernhefte gemeistert habe, berichte ich euch in einen weiteren Blog-Beitrag. Im Gartenbaustudium hatte ich zwar schon Module aus der Betriebswirtschaft, aber ich war immer froh, wenn ich es bestanden hatte. Schaffen werde ich es auf jeden Fall.

Gesamt gesehen, ist die Zeit des Lernens für mich zwar anstrengend, aber trotzdem macht es mir Spaß! Ich kann es kaum glauben, dass ich jetzt die letzten Lernhefte erreicht habe. Erst ging es langsam voran und auf einmal sind es nur noch wenige Hefte bis zum Ziel.

Ich werde über die letzten Schritte bis zum Ziel weiterhin berichten.

Eure Sandra 🌻🌸🌺

Ökosysteme und andere Lerninhalte…

Als ich euch, dass letzte Mal vom Fernstudium berichtet habe, war ich geade dabei mich mit dem Studienheft Ökosysteme zu befassen. Das ist jetzt ja wieder eine Weile her und es hat sich in der Zwischenzeit  einiges getan. Inzwischen habe ich, Ökosysteme und ein pädagogisches Studienheft durchgelernt. Ich merke mit jeder Bearbeitung eines Studienheftes, dass das Fernstudium in die richtige Richtung geht und das Zertifikat immer näher kommt.

Welche Lerninhalte haben mich im Studienheft Ökosysteme beschäftigt?

In dem Studienheft ging es, um die Ökosysteme des Waldes und der See. Na klar, gibt es noch mehr Ökosysteme in der Biologie, aber ich glaube das hätte den gesamten Rahmen des Fernstudiums gesprengt. Daher liegt das Zentrum auf Wald und See. Mit dem Ölkosystem Wald konnte ich mich sehr gut auseinander setzen. Da ich diesen Themenkomplex im Gartenbau-Studium ansatzweise hatte. Bei dem Ökosystem See musste ich mich ein bisschen mehr mit beschäftigen und über meinen damaligen Biologie-Unterricht nachdenken. Ich war mir gar nicht sicher, ob ich diese Thematik in Biologie hatte. Nachdem ich in mein altes Bio-Buch geschaut hatte, konnte ich mich wieder erinnern. Irgendwie witzig, wie alles was man gelernt hat, wieder zum Vorschauen kommt.

Das Studienheft war sehr umfangreich und Bestand aus 11 Kapiteln. Dadurch war der zeitliche Aufwand dementsprechend groß. Mal war ein Kapitel kurz und das nächsten Kapitel mal länger. Aber das fand ich persönlich nicht schlimm. Damit ein Kapitel prägener wird, werden die wichtigen Informationen zum Abschluss in einer Zusammenfassung noch einmal wieder gegeben. Ich finde das, bei längeren Kapitel sinnvoll. Denn nicht alles von kann man sich von Anfang bis Ende eines Kapitels merken.

Mal zwei Bilder zu den beiden Ökosystemen: Wald und See!

Mit Hilfe von Wiederholungsaufgaben, besteht die Möglichkeit zu überprüfen, in wie Fern man das jeweilige Kapitel verstanden hat. Die Lösungen dazu, befinden sich im Anhang des Studienheft. Eine super Übungsmöglichkeit!

Nachdem das Studienheft nach einiger Zeit konnte ich die Einsendeaufgabe bearbeiten. Der zeitliche Aufwand der Einsendeaufgabe beträgt im Durchschnitt bei mir ca. 3 Stunden. Aber ich finde es lohnt sich, wenn man dann die abschließende Note bekommt. Ehrlich gesagt, war ich ziemlich nervös, was das Ergebnis betrifft. Denn die Bearbeitung war nicht gerade leicht und ich hatte einige Mühe. Als ich das Ergebnis gesehen habe, war ich echt glücklich drüber. Eine 100% eins ohne Punktabzüge !! So könnte es gerne weiter gehen.

Ein dickes Studienheft mit riesigen Erfolg abgeschlossen.

Der Wald und der See im Harz… ein eindruckvolles Ökosystem!

Nun zu den anderen Lerninhalten!

Es gibt neben dem Ökosystem noch andere Lerninhalte des Fernstudiums. Anschließend an die Ökosysteme, ging es mit „Spiel und naturpädagoischen Grundkonzepte“ weiter. Der Titel des Studienhefts macht schon neugierig auf den gesamten Inhalt, aber stellt auch eine Herausforderung dar. Bei den pädagoischen Themen brauche ich immer besondere Motivation sie durch zu lesen. Da es nicht unbedingt meine Lieblingsthemen im Fernstudium sind. Also Zähne zusammen beißen und durch. Überaschender Weise gelang es mir, die drei Kapitel in einer angemessen Zeit durch zu arbeiten. Woran das lag, weiß ich gar nicht mehr. Vielleicht, weil ich immer näher ans Ziel komme oder es doch Interessant war. …

Nach dem zügigen Durcharbeiten des Studienhefts konnte ich auch die Einsendeaufgabe nach langer Bearbeitung in den Briefkasten stecken. Das Ergebnis steht noch aus, aber gespannt bin ich trotzdem.

IMG_20181102_150311.jpg

 

Der aktuelle Stand:

Aktuell beschäftige ich mich mit den Studienheften „Wald (Teil 1) “ und „Wiesen und Gewässer“.  Daher ist es praktisch, dass ich ihre Ökosysteme jetzt genauer kenne. Das erleichtert das Lernen und gibt zusätzlich Motivation.

Ich werde euch weiterhin berichten, wie sich mein Fernstudiun entwickelt und welche Erfolge  erzielt werden. Vielleicht bekommt ihr auch Lust, so ein Fernstudium zu starten. Man braucht viel Motivation, aber man lernt viele neue Inhalte. Das macht so ein Fernstudium aus und ich liebe persönlich diese Mischung!

Eure Sandra